1 Read eBook for: chagall [PDF]

New York Magazine

New York Magazine PDF

Get This Book

Author:
Publisher:
ISBN:
Size: 31.66 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category :
Languages : en
Pages : 152
View: 4410


New York magazine was born in 1968 after a run as an insert of the New York Herald Tribune and quickly made a place for itself as the trusted resource for readers across the country. With award-winning writing and photography covering everything from politics and food to theater and fashion, the magazine's consistent mission has been to reflect back to its audience the energy and excitement of the city itself, while celebrating New York as both a place and an idea.

Chagall

Chagall PDF

Get This Book

Author: Sylvie Forrestier
Publisher: Parkstone International
ISBN: 9781780424750
Size: 22.81 MB
Format: PDF, Docs
Category : Art
Languages : de
Pages : 256
View: 7594


Chagall wurde in einer strenggläubigen jüdischen Familie geboren, in der das Verbot, den Menschen bildlich darzustellen, zum religiösen Dogma gehörte. Zwar lebte Chagalls Familie in ärmlichen Verhältnissen, litt jedoch keine Not. Nachdem er zunächst bei der Aufnahmeprüfung für die Kunstschule des Barons Stieglitz durchgefallen war, gelang es ihm, in die von Nikolai Roerich geleitete Schule der Kaiserlichen Gesellschaft zur Förderung der Künste aufgenommen zu werden. Chagall wählte später als Wohnsitz Paris. In dem Künstlerviertel La Ruche traf er viele Landsleute – u.a. Lipschitz, Zadkine, Soutine und Archipenko –, die, angezogen vom Ruhm der Weltstadt, ebenfalls nach Paris gekommen waren. Bereits in den ersten Schriften über Chagall, die in den 1920er Jahren erschienen, wurde mit Recht behauptet, dass Paris seiner Malkunst den nötigen Schliff gegeben habe, eine sensible Sprödigkeit und Bestimmtheit der Linien, die nun eine sichere und genaue Stimmigkeit mit dem Farbklang bekamen, so dass die Linie gegenüber der Farbe oft zum beherrschenden Element wurde. Chagall besaß von Natur aus eine “stilistische Immunität”, er ließ sich in seinem Schaffen anregen und bereichern, jedoch ohne seinem eigenen Stil untreu zu werden. Er begeisterte sich für das Werk anderer Künstler, lernte von ihnen und streifte seine jugendliche Unbeholfenheit ab, seinen “Archimedespunkt” aber verlor er nie. Bezeichnend ist, dass Kritiker und Forscher in ihren Abhandlungen über Chagalls Kunst häufig zur musikalischen Terminologie greifen. Chagalls Motive und Gestalten verfügen über eine klangliche Wirkung. So erscheint die Farbe als Rhythmus, die Linie als Melodie. Diese Metaphorik entspricht einer Malkunst, die gleich der Musik auf den Begriff der Zeit bezogen ist.

Marc Chagall

Marc Chagall PDF

Get This Book

Author: Joanne Mattern
Publisher: ABDO
ISBN: 1616138696
Size: 44.81 MB
Format: PDF, ePub
Category : Juvenile Nonfiction
Languages : en
Pages : 32
View: 3313


Discusses the life of Marc Chagall and describes his unique style of art.

Chagall

Chagall PDF

Get This Book

Author: Victoria Charles
Publisher: Parkstone International
ISBN: 1781607206
Size: 54.22 MB
Format: PDF, Docs
Category : Art
Languages : de
Pages : 80
View: 2290


Chagall wurde in einer strenggläubigen jüdischen Familie geboren, in der das Verbot, den Menschen bildlich darzustellen, zum religiösen Dogma gehörte. Zwar lebte Chagalls Familie in ärmlichen Verhältnissen, litt jedoch keine Not. Nachdem er zunächst bei der Aufnahmeprüfung für die Kunstschule des Barons Stieglitz durchgefallen war, gelang es ihm, in die von Nikolai Roerich geleitete Schule der Kaiserlichen Gesellschaft zur Förderung der Künste aufgenommen zu werden. Chagall wählte später als Wohnsitz Paris. In dem Künstlerviertel La Ruche traf er viele Landsleute – u.a. Lipschitz, Zadkine, Soutine und Archipenko –, die, angezogen vom Ruhm der Weltstadt, ebenfalls nach Paris gekommen waren. Bereits in den ersten Schriften über Chagall, die in den 1920er Jahren erschienen, wurde mit Recht behauptet, dass Paris seiner Malkunst den nötigen Schliff gegeben habe, eine sensible Sprödigkeit und Bestimmtheit der Linien, die nun eine sichere und genaue Stimmigkeit mit dem Farbklang bekamen, so dass die Linie gegenüber der Farbe oft zum beherrschenden Element wurde. Chagall besaß von Natur aus eine “stilistische Immunität”, er ließ sich in seinem Schaffen anregen und bereichern, jedoch ohne seinem eigenen Stil untreu zu werden. Er begeisterte sich für das Werk anderer Künstler, lernte von ihnen und streifte seine jugendliche Unbeholfenheit ab, seinen “Archimedespunkt” aber verlor er nie. Bezeichnend ist, dass Kritiker und Forscher in ihren Abhandlungen über Chagalls Kunst häufig zur musikalischen Terminologie greifen. Chagalls Motive und Gestalten verfügen über eine klangliche Wirkung. So erscheint die Farbe als Rhythmus, die Linie als Melodie. Diese Metaphorik entspricht einer Malkunst, die gleich der Musik auf den Begriff der Zeit bezogen ist.

Marc Chagall

Marc Chagall PDF

Get This Book

Author: Mikhail Guerman
Publisher: Parkstone International
ISBN: 1644618362
Size: 59.56 MB
Format: PDF, ePub
Category : Art
Languages : de
Pages : 112
View: 5369


Chagalls Leben und seine Werke üben eine universale Anziehungskraft aus. Während seines ganzen Lebens schuf der jüdische Künstler Werke voller Leidenschaft und Poesie, durch die er weltweit Spuren hinterließ. Vom New Yorker Metropolitan Opernhaus bis zur Pariser Oper Garnier, Chagall ist und bleibt allgegenwärtig.

Marc Chagall

Marc Chagall PDF

Get This Book

Author: Victoria Charles
Publisher: Parkstone International
ISBN: 9781780426020
Size: 53.20 MB
Format: PDF
Category : Art
Languages : de
Pages : 81
View: 2619


Chagall wurde in einer strenggläubigen jüdischen Familie geboren, in der das Verbot, den Menschen bildlich darzustellen, zum religiösen Dogma gehörte. Zwar lebte Chagalls Familie in ärmlichen Verhältnissen, litt jedoch keine Not. Nachdem er zunächst bei der Aufnahmeprüfung für die Kunstschule des Barons Stieglitz durchgefallen war, gelang es ihm, in die von Nikolai Roerich geleitete Schule der Kaiserlichen Gesellschaft zur Förderung der Künste aufgenommen zu werden. Chagall wählte später als Wohnsitz Paris. In dem Künstlerviertel La Ruche traf er viele Landsleute – u.a. Lipschitz, Zadkine, Soutine und Archipenko –, die, angezogen vom Ruhm der Weltstadt, ebenfalls nach Paris gekommen waren. Bereits in den ersten Schriften über Chagall, die in den 1920er Jahren erschienen, wurde mit Recht behauptet, dass Paris seiner Malkunst den nötigen Schliff gegeben habe, eine sensible Sprödigkeit und Bestimmtheit der Linien, die nun eine sichere und genaue Stimmigkeit mit dem Farbklang bekamen, so dass die Linie gegenüber der Farbe oft zum beherrschenden Element wurde. Chagall besaß von Natur aus eine “stilistische Immunität”, er ließ sich in seinem Schaffen anregen und bereichern, jedoch ohne seinem eigenen Stil untreu zu werden. Er begeisterte sich für das Werk anderer Künstler, lernte von ihnen und streifte seine jugendliche Unbeholfenheit ab, seinen “Archimedespunkt” aber verlor er nie. Bezeichnend ist, dass Kritiker und Forscher in ihren Abhandlungen über Chagalls Kunst häufig zur musikalischen Terminologie greifen. Chagalls Motive und Gestalten verfügen über eine klangliche Wirkung. So erscheint die Farbe als Rhythmus, die Linie als Melodie. Diese Metaphorik entspricht einer Malkunst, die gleich der Musik auf den Begriff der Zeit bezogen ist.

Chagall

Chagall PDF

Get This Book

Author:
Publisher:
ISBN:
Size: 59.99 MB
Format: PDF, Docs
Category :
Languages : en
Pages : 47
View: 432



Chagall

Chagall PDF

Get This Book

Author: Jackie Wullschlager
Publisher: Knopf
ISBN: 0307270580
Size: 40.91 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Biography & Autobiography
Languages : en
Pages : 608
View: 2952


“When Matisse dies,” Pablo Picasso remarked in the 1950s, “Chagall will be the only painter left who understands what color really is.” As a pioneer of modernism and one of the greatest figurative artists of the twentieth century, Marc Chagall achieved fame and fortune, and over the course of a long career created some of the best-known and most-loved paintings of our time. Yet behind this triumph lay struggle, heartbreak, bitterness, frustration, lost love, exile—and above all the miracle of survival. Born into near poverty in Russia in 1887, the son of a Jewish herring merchant, Chagall fled the repressive “potato-colored” tsarist empire in 1911 for Paris. There he worked alongside Modigliani and Léger in the tumbledown tenement called La Ruche, where “one either died or came out famous.” But turmoil lay ahead—war and revolution; a period as an improbable artistic commissar in the young Soviet Union; a difficult existence in Weimar Germany, occupied France, and eventually the United States. Throughout, as Jackie Wullschlager makes plain in this groundbreaking biography, he never ceased giving form on canvas to his dreams, longings, and memories. His subject, more often than not, was the shtetl life of his childhood, the wooden huts and synagogues, the goatherds, rabbis, and violinists—the whole lost world of Eastern European Jewry. Wullschlager brilliantly describes this world and evokes the characters who peopled it: Chagall’s passionate, energetic mother, Feiga-Ita; his eccentric fellow painter and teacher Bakst; his clever, intense first wife, Bella; their glamorous daughter, Ida; his tough-minded final companion and wife, Vava; and the colorful, tragic array of artist, actor, and writer friends who perished under the Stalinist regime. Wullschlager explores in detail Chagall’s complex relationship with Russia and makes clear the Russian dimension he brought to Western modernism. She shows how, as André Breton put it, “under his sole impulse, metaphor made its triumphal entry into modern painting,” and helped shape the new surrealist movement. As art critic of the Financial Times, she provides a breadth of knowledge on Chagall’s work, and at the same time as an experienced biographer she brings Chagall the man fully to life—ambitious, charming, suspicious, funny, contradictory, dependent, but above all obsessively determined to produce art of singular beauty and emotional depth. Drawing upon hitherto unseen archival material, including numerous letters from the family collection in Paris, and illustrated with nearly two hundred paintings, drawings, and photographs, Chagall is a landmark biography to rank with Hilary Spurling’s Matisse and John Richardson’s Picasso.

Chagall Tude Biographique Et Critique

Chagall      tude biographique et critique  PDF

Get This Book

Author: Lionello Venturi
Publisher: [Genève] : Skira
ISBN:
Size: 59.46 MB
Format: PDF, Kindle
Category :
Languages : en
Pages : 121
View: 1592



Die Chagall Bibel F R Kinder

Die Chagall Bibel f  r Kinder PDF

Get This Book

Author: Beatrix Moos
Publisher:
ISBN: 9783460280250
Size: 69.16 MB
Format: PDF, ePub
Category :
Languages : de
Pages : 160
View: 6047


Einführung in die Bibel entlang Chagalls Bilderwerk: Die Bilder Chagalls sind eine visionäre Darstellung der biblischen Botschaft. Hier werden die farbintensiven und ausdruckskräftigen Reproduktionen den entsprechenden Bibelstellen gegenübergestellt. Die Texte sind gegliedert in Bibeltexte, Hinweise & Anleitungen sowie Erklärungen. Es geht um das Alte wie ums Neue Testament. Die grossen Szenen wie Welterschaffung, Paradies, Sintflut, Familiengeschichten Abrahams, Jakobs, Jesus und die frohe Botschaft, Gleichnisse, Jesus' Sterben sind in den Bildern Chagalls präsent. Das Buch schafft einen Zugang zur Bibel wie zu Chagall. Im Anhang findet sich eine reich illustrierte Biografie des Künstlers, Bildnachweise und Textquellen. Vom Text her eignet sich das Buch zur Lektüre ab 12 Jahren, vom Bild her schon früher. Ab 5 Jahren, ausgezeichnet, Ruedi W. Schweizer.

Back to Top